Deutsch Französisch
Sprache: 
 

Über das Jakobschaf

 

Das genügsame Jakobschaf ist die ideale Rasse für kleine bis mittlere Herden. Bestens geeignet für die extensive Bewirtschaftung Ihrer Weiden. Jakobschafe fressen auch Laub, Rinde, Tannenkries und Dornengebüsch. Auf fetten Weiden und durch Zufütterung von (zu)viel Kraftfutter neigen sie zu Verfettung.

 

Das Jakobschaf findet man mit 2 oder 4 Hörnern, sehr selten sogar mit 6 Hörnern. In der Schweiz sind rund 70 % der Tiere 2-hörnig. Weibliche und männliche Jakobschafe tragen Hörner.

 

Die sehr fruchtbaren Auen zeigen sehr gute Muttereigenschaften und sind leichtlammig. Brunst ist saisonal (Herbst) und die Tragezeit beträgt rund 5 Monate (145-152 Tage). Die Lämmer kommen somit von ca. Ende Januar bis Ende April zur Welt. In der Regel Zwillinge, Drillinge sind jedoch keine Seltenheit und normalerweise produzieren die Muttertiere auch genügend Milch um alle Lämmer ohne zufüttern selber aufzuziehen.

 

Das Jakobschaf ist eine anspruchslose, robuste, mittelgrosse Landschafrasse mit einem sehr guten, mageren Fleisch. Es ist jedoch kein Schaf mit schnellem, grossen Fleischertrag. Die ideale Schlachtreife erreicht es mit ca. 5-7 Monaten. Das Schlachtgewicht beträgt dann ca. 12-16 kg.

 

Dank leichtem Körperbau und kleinen, harten Klauen sind Klauenprobleme bei dieser Rasse eher selten. Die feine bis mittelfeine Wolle wird bei Spinnern und Filzern sehr geschätzt und bleibt auch heute trotz schlechter Wollpreise ein Kriterium bei der Selektion. Durch die individuelle Fleckenverteilung sind auch die Felle sehr beliebt - keines ist gleich wie das andere.

 

Was gibt es schöneres als eine Herde Jakobschafe auf der Weide!


 

 

Jakobschaf Schweiz / Impressum / Kontakt / Datenschutz